Ich stehe ja total auf alte Sachen. Schöne alte Sachen. Altes Geschirr, gestärkte Damast-Tischdecken, alten Schmuck, Trödel, Nippes und Plunder. Der Kommentar meines Mannes zu diesem Thema war einmal – „Naja, Du bist ja auch alt!“ Hat er ja auch nicht Unrecht. In der Musik 80iger, in der Mode die ganze Bandbreite der 20iger bis 70iger Jahre, Jugendstil und Biedermeier – ich mag ja in vielerlei Hinsicht altmodisch sein, aber vor allem ist mir die Liebe zu den Dingen wichtig.  Wenn etwas schön ist, weil es einzigartig ist und man die Leidenschaft und Liebe zum Detail sieht, was die Dinge dann auch irgendwie persönlich macht – das finde ich toll! Daher hüte ich zum Beispiel das handgeschriebene Rezeptbuch meiner Oma Käte wie meinen Augapfel. Allein beim Anblick der schön geschwungenen Handschrift – mit Tinte wohlgemerkt! – sehe ich sie auf ihrem Sofa sitzen, die Brille auf die Nasenspitze gerutscht und die Zungenspitze, die zwischen den Lippen hervorlugt, wie immer wenn sie sich auf etwas konzentrierte. Die Rezepte zum Teil sehr abgegriffen und mit Spuren von Fett und Teigresten, was davon zeugt, dass sie hundertfach benutzt wurden. Mittendrin ein Klassiker an den ich mein Herz verloren habe – versunkener Apfelkuchen. Am besten noch lauwarm und mit einem Klecks geschlagener Sahne. Erinnerungen an eine glückliche Kindheit!

Versunkener Apfelkuchen | Madame Cuisine Rezept

Zutaten für eine Springform mit 28cm Durchmesser

  • 750g Äpfel
  • 2 EL Zitronensaft
  • 50g Mandelblättchen
  • 2 EL Puderzucker
  • 200g zimmerwarme Butter
  • 200g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 200g Mehl
  • 1 Teel. Backpulver

Versunkener Apfelkuchen | Madame Cuisine Rezept

Versunkener Apfelkuchen: Zubereitung

  1. Den Puderzucker in einer beschichteten Pfanne ohne Fett schmelzen. Die Mandelblättchen unterrühren und abkühlen lassen.
  2. Die Äpfel vierteln, schälen und entkernen. Die Apfelstücke mit einem scharfen Messer an der Oberseite fächerförmig einschneiden. Zitronensaft darüber geben, damit die Äpfel nicht braun werden.
  3. Für den Teig zunächst die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Nacheinander die Eier unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren.
  4. Eine Springform mit Backpapier auskleiden oder einfetten, den Teig hineinfüllen und glattstreichen.  Die Apfelstücke dicht an dicht auf den Teig setzen und etwas eindrücken. Die Mandelblättchen auf dem Kuchen verteilen
  5. Alles in der Mitte des auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Ofens für ca. 50 Minuten backen, ggf. mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird. Am besten noch lauwarm genießen!

Versunkener Apfelkuchen | Madame Cuisine Rezept

Versunkener Apfelkuchen | Madame Cuisine Rezept
Versunkener Apfelkuchen

Vorbereitung: 30 Minuten

Koch- bzw. Backzeit: 50 Minuten

Nährwert pro Portion ca.: 320 Kalorien
Versunkener Apfelkuchen | Madame Cuisine Rezept