Kürzlich kam der Monsieur mit leicht sorgenvollem Gesicht nach Hause. „Weißt Du, was ich langsam echt vermisse?“, fragte er. Öööhmmm, „Deine Hausschuhe?“ „Handy, Schlüsselbund, Portemonnaie?“ Oder, viel schlimmer: „Den Beginn der Bundesliga Saison nach der Winterpause?“ „Also, so viel Fußball schaue ich nun auch nicht!“, ruft der Monsieur gekränkt. Neeeiiiiinnn, nur Bundesliga, Pokalspiele, Euro League, Champions League, Länderspiele… Okay, okay – anderes Thema. 😀

„Wir haben schon ewig lange kein Risotto mehr gegessen!“ Uuups! Stimmt, da hat er vollkommen Recht, der Monsieur. Warum eigentlich nicht?! Höchste Zeit, mal wieder in meinem Risotto-Sammelsurium nach einer leckeren Idee zu kramen. Zum Beispiel mit würzigem Fontina-Käse, Walnüssen und Petersilie. Fontina-Käse, der aus dem Aostatal in den italienischen Alpen stammt, zeichnet sich durch einen hohen Fettgehalt aus, was ihn schön cremig und dieses Risotto besonders „schlotzig“ macht. Junger Fontina ist sehr weich und mild im Geschmack, ein reifer Fontina dagegen trockener und mit einem kräftigen, leicht erdig-nussigen Geschmack. Daher passt die Kombination mit gehackten Walnusskernen auch ganz hervorragend und in die noch kalte Jahreszeit passt es sowieso!

Risotto mit Fontina-Käse und Walnüssen | Madame Cuisine Rezept

Zutaten für 2-3 Personen

  • 2 Schalotten
  • 1 Zehe Knoblauch
  • je 1 EL Olivenöl und Butter
  • 200g Risotto-Reis, z.B. Vialone oder Arborio
  • einen Schuss Weißwein
  • ca. 600-700ml Gemüsebrühe
  • 100g reifer Fontina-Käse, in Würfel geschnitten
  • 50g frisch geriebener Parmesan + etwas Parmesan zum Servieren
  • 50g Walnusskerne, grob gehackt
  • 1 Bund glatte Petersilie, die Blätter abgezupft und fein gehackt
  • Salz und Pfeffer

Risotto mit Fontina-Käse und Walnüssen | Madame Cuisine Rezept

Zubereitung: Risotto mit Fontina-Käse

  1. Die Gemüsebrühe in einem kleinen Topf erhitzen.
  2. Die Schalotten und den Knoblauch schälen und fein hacken.
  3. In einem großen, am besten gußeisernen Topf, die Butter und das Olivenöl erhitzen. Schalotten und Knoblauch andünsten, bis beides weich, aber nicht braun ist.
  4. Den Reis dazugeben und mit einem Kochlöffel gut verrühren, bis alle Reiskörner mit Fett überzogen sind. Anschließend mit dem Weißwein ablöschen und umrühren, bis die Flüssigkeit vollständig aufgenommen ist.
  5. Nun nach und nach die heiße Brühe hinzufügen und immer wieder umrühren, damit der Reis nicht am Topfboden kleben bleibt. Nach etwa 20-25 Minuten ist der Reis al dente.
  6. Den Fontina-Käse zusammen mit dem Parmesan, den gehackten Walnusskernen und der Petersilie zum Reis geben und gut unterrühren. Das Risotto sollte noch gut flüssig sein, ggf. also noch eine Kelle Brühe nachgießen. Den Deckel auf den Topf setzen und das Risotto auf dem ausgeschalteten Herd noch 2-3 Minuten ruhen lassen. Vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer abschmecken und nach Wunsch mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen.

Risotto mit Fontina-Käse und Walnüssen | Madame Cuisine Rezept

Risotto mit Fontina-Käse und Walnüssen | Madame Cuisine Rezept
Risotto mit Fontina-Käse und Walnüssen

Vorbereitung: 15 Minuten

Koch- bzw. Backzeit: 25 Minuten

Nährwert pro Portion ca.: 440 Kalorien
Risotto mit Fontina-Käse und Walnüssen | Madame Cuisine Rezept