Dass meine Wurzeln nicht nur Schwäbisch, sondern auch Norddeutsch sind, ist kein Geheimnis. Eines der ersten Rezepte – ich glaube es war sogar DAS erste Rezept – auf meinem Blog waren daher auch meine heißgeliebten Franzbrötchen. Ich liebe diese klebrig süßen, nach Zimt schmeckenden Hefeteilchen! Kaum zu glauben, dass ich sie seit über 2 Jahren (ja, so lange gibt es Madame Cuisine mittlerweile!!) nicht mehr gebacken habe! Gestern hat mich die Lust auf Franzbrötchen dann so gepackt, dass ich an nichts anderes mehr denken konnte. Also, Vorratsschrank durchforstet, dabei aber leider festgestellt, dass doch die ein oder andere Zutat fehlte. Sonntag natürlich, Improvisation war also gefragt.  Als mir dann noch das kürzlich gebackene köstliche Zupfbrot in den Sinn kam, war klar – der Teig wird eine Mischung aus Zupfbrot und Franzbrötchen, das Ganze gebacken in Form von Muffins. Man könnte auch sagen – Zimtschnecken-Muffins. Das Ergebnis – erinnerte mich sehr stark an Franzbrötchen! Und an Zupfbrot! Und Zimtschnecken! Haha, perfekter Sonntagsgenuss, eben!

Franzbrötchen-Muffins | Madame Cuisine Rezept

Vorbereitung des Teigs

Zutaten für ein Muffinblech mit 12 Förmchen:

  • 500g Mehl
  • 200ml Milch
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 Ei
  • 50g Zucker
  • 50g flüssige Butter

Zuerst den Teig vorbereiten:

  1. Die Milch lauwarm erhitzen, die Hefe hineinbröckeln und darin auflösen. 10 Minuten stehen lassen, bis die Hefemilch anfängt Blasen zu werfen.
  2. Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken. Zucker, flüssige Butter, Ei und Hefemilch in die Mulde gießen und alles mit den Knethaken der Küchenmaschine für mindestens 5 Minuten bei nur geringer Geschwindigkeit zu einem glatten Teig verarbeiten.
  3. Anschließend zugedeckt an einem warmen Ort für eine Stunde gehen lassen.

Franzbrötchen-Muffins | Madame Cuisine Rezept

Zubereitung der Muffins

  • 50g gehackte Walnusskerne
  • 75g brauner Zucker
  • 1/2 Teel. Zimt
  • 75g flüssige Butter
  • 1 Apfel
  • 50g Puderzucker

Die Muffins macht ihr wie folgt:

  1. Die gehackten Walnunsskerne mit dem braunen Zucker und dem Zimt in einer kleinen Schüssel vermischen.
  2. Den Apfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
  3. Sobald der Teig aufgegangen ist, diesen noch einmal mit den Händen durchkneten und anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem ca. 40 auf 40cm großen Quadrat ausrollen. Teigplatte mit der flüssigen Butter bestreichen.
  4. Die Zucker-Zimt-Mischung darüberstreuen und die Apfelstückchen darauf verteilen.
  5. Teigplatte mit beiden Händen möglichst eng aufrollen und mit einem scharfen Messer in 12 gleichgroße Stücke schneiden.
  6. Das Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden und in jedes Förmchen eine Franzbrötchenrolle setzen. In der Mitte des auf 170 Grad (Umluft) vorgeheizten Ofens für etwa 25 Minuten backen.
  7. In der Zwischenzeit den Puderzucker mit 1-2 EL kaltem Wasser glatt rühren. Sobald die Franzbrötchen-Muffins aus dem Ofen kommen, den Zuckerguss in Schlieren darüber verteilen. Abkühlen lassen, aber am besten noch lauwarm genießen.

Franzbrötchen-Muffins | Madame Cuisine Rezept

Franzbrötchen-Muffins | Madame Cuisine Rezept
Franzbrötchen-Muffins

Vorbereitung: 1 Stunde, 25 Minuten

Koch- bzw. Backzeit: 25 Minuten

Nährwert pro Portion ca.: 320 Kalorien
Franzbrötchen-Muffins | Madame Cuisine Rezept